Kommentieren

Wir freuen uns sehr über Kommentare. Ihr bestimmt selbst welche Angaben ihr eintragt – kein Zwang – nur zu 🙂  !

6 Gedanken zu „Kommentieren

  1. Tim

    Jungs – room 335 ist immer wieder der Knaller für mich!!!! Carl, Du machst deinem Namen alle Ehre – Larry CARLton (hehe)

  2. Werner Reetz

    Habe euch auf dem“ Blues in Lehrte“ gesehen. Fand ich gut. Die Publikumsanimation kann aber bei einem
    Durchschnittsalter von ca. 45 Jahren nicht ankommen. Schon gar nicht, wenn noch nicht genug Alkohol im Spiel ist. Das ist das Leiden der ersten Band. Jedes Jahr. Viele kommen erst um 18 Uhr oder später.
    So ist das nunmal.
    Aber zu eurem Trost: Hört euch mal zur Inspiration Musik von Don van Vliet an (Künstlername: Captain Beefheart). Nicht alles! Vieles ist katastrophal.
    Aber die LP „Clear Spot“ und „strictly personal“ könnten jeden Blues-Fan in Rage bringen. Leider fehlt euch ein Harp-Spieler.
    Captain Beefheart hat übrigens früher viel mit Frank Zappa zusammen gearbeitet. Nicht alles ist für
    das „Normalohr“ angenehm (auf den ersten „Hör“). Erst nach längerem Hineinhören kommt man drauf.
    Etliche Flaschen Bier helfen dabei. Es geht nicht um den besten Gitarristen, den besten Schlagzeuger oder sonstwas. Es geht um die Gesamtkomposition, den Klang der gesamten Band.
    UND NATÜRLICH UM ABGRENZUNG VON 08/15. Hört euch bitte den leider früh verstorbenen Don van Vliet an. Nicht bei allen Sachen tut sich was auf, aber mindestens bei etlichen Songs der o.g. LP´s.
    Teilweise ist die Einfachheit so genial verwoben… ich schreib nix mehr, könnt ihr als Musiker besser selbst beurteilen. Wollte euch nur mal auf einen Musiker aufmerksam machen, den hier fast keiner
    mehr kennt.
    Liebe Grüße
    Werner Reetz

    1. Ralf

      Hallo Werner,
      herzlichen Dank für Deine Rückmeldung. Die Sache mit der Live-performance ist immer so ein Sache. Den Königsweg gibt es vermutlich nicht. Wir sind auf dem Weg und blicken ganz klar nach vorn 🙂

      In der Jetztzeit ein neue Kunst zu etablieren ist wahrscheinlich unmöglich. Das die Recken der alten Zeiten nun noch einmal hochleben (bei einigen ist das zu beobachten) ist interessant, vlt. auf dem „hört sich an wie…“ Syndrom begründet. Ja – an sich war Alles schon einmal da. Sich in diesem Feld mit einer „Messege / Botschaft“ zu etablieren setzt vor allem erst einmal ein „Botschaft“ voraus. Die Grenzen zu Politik und Lebensführung sind hier dann sicher fließend. Das war in der „alten“ Zeit evtl. dann doch einfache.
      Zugleich ließe sich dieser Anspruch dann doch in die Jetztzeit übersetzen, nur eben anders.

      Welche Botschaft transportiert die Musik – auch unsere? Hier steht bei uns klar ein gutes Zusammenspiel schon mit einem musikalischen Niveau auf dem Wunschzettel. Und wer bewertet was niveauvoll ist? …. da haben wir es wieder – alles ist letztendlich offen und ein Frage der persönlichen Haltung/Erwartung/Geschmack.
      Also. Hoch lebe der Individualismus – in diesem Sinne.

      Viele Grüße – Ralf

      PS:
      Clear Spot – Captain Beefhart – ja das ist teils schon schräg.
      Und jetzt kommts: ich persönlich mag leider keine Harp 🙂

  3. Jules

    Moin.
    Ich habe euch nun schon zweimal in Celle gesehen. Einmal letztes Jahr im Dezember und letztes Wochenende beim Stadtfest. Ich bin immer noch total begeistert von eurem Shades of Grey Cover.
    Ich war letztes Mal schon total begeistert, wie toll Blues klingen kann (Ja, es gehört nicht zu meinem Standartgenre).
    Ich selber versuche mich seit gut einem Jahr an der Gitarre und spiele Bass in einer Big-Band und bin deshalb etwas neidisch auf das, was ihr auf die Bühne bringt.
    Hut ab und bitte weiter so!
    Man sieht sich hoffentlich noch mal 🙂
    Jules

    1. Ralf Giese

      Hi Jules,

      na das ist ja wirklich ein lobvolles Bekenntnis, danke im Namen der ganzen Band!
      Mit dem Bluesbegriff für uns sitzen wir ja etwas zwischen den Stühlen. Bei den Bluesern ists kein Blues, bei allen anderen schon. Letztendlich kst die Begrifflichkeit ja auch egal, hauptsache gefällt.
      Bleibe am Ball, gib dich mal bei einem Gig zu erkennen. Über unseren Newsletter infromiere ich über neue Gigs, da kannst du dich anmelden – und – ganz wichtig: ganz problemlos wieder austragen wenn nicht mehr passt.
      Danke für Deine Feadback, viel Erfolg mit der Gitarre.
      PS: in der CRI Celle ist regelmäßig Jamsession, eine schöne Möglichkeit Leute zu finden und zu experimentieren.

      VG Ralf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*